Informationen zum Schulanfang

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Wir hoffen sehr, dass Sie und Ihre Familie in den letzten Wochen zur Ruhe kommen konnten, Sie gesund geblieben sind und auch die Möglichkeit hatten, „Kraft zu tanken“.

Am Donnerstag beginnt der Unterricht zur gewohnten Zeit im eingeschränkten Regelbetrieb, d.h. es findet Unterricht in den Klassen statt. Alle Sechstklässler, Siebtklässler und Achtklässler gehen in ihren alten Klassenraum. Die Neuntklässler gehen in die ehemaligen 9er-Klassenräume und die Zehntklässler in die ehemaligen 8er- Klassenräume. Im Klassenraum legen alle Schüler ihre Maske ab, waschen sich dann ihre Hände gründlich mit Seife und setzen sich auf einen Platz. An den ersten beiden Tagen endet der Unterricht nach der 5. Stunde. In der folgenden Woche findet noch kein Nachmittagsunterricht statt. Der Schulkiosk öffnet erst wieder am 09. September.

Am ersten Tag wird mit allen Schülern das Hygienekonzept der Schule besprochen. Die wichtigsten Hygieneregeln hängen als Plakat in allen Klassen- und Fachräumen.

Sollten sich Schüler nicht an unsere Hygieneregeln halten, werden wir die Eltern telefonisch kontaktieren, damit die Kinder umgehend abgeholt werden.

Für schulfremde Personen, also auch für Eltern, gilt, sich telefonisch im Sekretariat anzumelden. Das Schulgebäude wird nur durch den Haupteingang betreten. Im Eingangsbereich ist der Dokumentationsbogen auszufüllen. Es gelten die ausgehängten Hygieneregeln der Schule.

Schulbesuch bei Erkrankung

Für den Schulbesuch bei Erkrankung gelten folgende allgemeingültige Regeln: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.

Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

– Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z.B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Pollenallergie).

– Bei Infekten mit einem ausgeprägten Krankheitswert (z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Aufgaben (d.h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer Covid-19- Erkrankung bekannt ist.

– Bei schwerer Symptomatik, zum Beispiel mit

– Fieber ab 38,5 °C oder

– akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARS-CoV-2 durchgeführt wird und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Ausschluss vom Schulbesuch

Folgende Personen dürfen die Schule oder das Schulgelände nicht betreten und nicht an Schulveranstaltungen teilnehmen:

– Personen, die SARS-CoV-2 positiv getestet wurden

– Personen, die engen Kontakt zu einem bestätigten Covid-19 Fall hatten und unter häuslicher Quarantäne stehen.

Verhalten beim Auftreten von Symptomen in der Schule

Bei Auftreten von Fieber und/oder ernsthaften Krankheitssymptomen in der Unterrichtszeit wird die betreffende Person direkt nach Hause geschickt oder, wenn die Person abgeholt werden muss, im Sanitätsraum isoliert. Dies gilt auch für Kinder oder Personen aus demselben Haushalt. Die Betroffenen sollten ihre Mund-Nase-Bedeckung während dieser Zeit und auch auf dem Heimweg tragen. Es soll umgehend eine ärztlicher Abklärung erfolgen.

Solltet Ihr oder sollten Sie Fragen haben oder Hilfe benötigen, dann stehen wir gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Donnerstag!

Bettina Willms